Brass in the Bronx Vol.3 1 Kommentar


1. Akt
Mit frisch gebügeltem T-Shirt und polierten Schuhen trafen wir uns vor dem Geschichtsträchtigen Klinkerbau Gebäude der Viscose-Bar in Emmenbrücke.
Die Vorfreude auf den Abend war riesig und es versprach einen Abend mit musikalischen Leckerbissen mit bekannten Gesichtern aus der Kleinformationsszene zu werden.
Die am folgenden Tag zu erwägenden sportlichen Aktivitäten wurden kurz diskutiert und innerhalb von 5 Sec. verworfen.

2. Akt
Auf der Bühne begann unser Drummer schon mal die Sticks zu schwingen, bevor der Rest des überlebenswichtigen Gases die Bühne betrat. Wir schwitzten und spielten um unser Leben wie schon lange nicht mehr. Die Endorphin und Serotonin Drüsen arbeiteten auf Höchstleistung.
Wir rockten die Bühne und das Publikum schien es uns gleich zu tun. Unsere Grinsen schien nach dem Auftritt nicht enden zu wollen. Wir hatten extrem viel Spass und genossen es.

3. Akt
Der Grill war heiss und das Bier war perfekt gezapft und temperiert. Die Zeit des Nachsinnens über den getätigten Auftritt verbrachten wir bei der Magen-Darm Pflege.
Die Kreidetafel an der Wand im innern der Bar versprach Mojito und Caipirinha, ein schwerwiegender Versprecher der Barcrew…
Zwei Stunden währte der Kubanischen – und Brasilianischen Lifestyle zu den Leckerbissen der Bands welche wie wir Endorhine ausschütteten und alles gaben, als die Barmaid mit ihren „wunderschönen Augen“ verkündete die Limetten seien ausgegangen.

4. Akt
Ein ABSOLUUT grandioser Anlass, den wir noch lange in Erinnerung behalten werden.

… mer ghört sech!


Kommentare

Ein Gedanke zu “Brass in the Bronx Vol.3